Wir verwenden Cookies, um Ihnen die bestmögliche Nutzererfahrung auf unserer Website zu bieten und erlauben das Setzen von Drittanbieter-Cookies. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden. Weitere Informationen zu den verwendeten Cookies, und zu ihrer Deaktivierung finden Sie hier.

Petra Niederhametner

Verletzungen von Menschenrechten vermeiden

Prävention am Beispiel von Pflegeheimen und psychiatrischen Abteilungen

2016, Facultas
Auflage: 1. Auflage
Taschenbuch
400 Seiten
ISBN: 978-3-7089-1472-5

> Coverbild
> Aus dem Inhalt

EUR 29,00inkl. MwSt.

Verfügbar
Lieferung innerhalb von 48 Stunden
In den Warenkorb Merkzettel Empfehlen
In folgenden Filialen lagernd und sofort abholbereit:
1-2 lagernd

Der Schutz der Menschenrechte ist in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen von besonderer Bedeutung. Denn kranke und pflegebedürftige Menschen zählen zu verletzlichen Bevölkerungsgruppen und sind besonders gefährdet, in ihrer Menschenwürde und ihren Menschenrechten verletzt zu werden. Dieses Buch, Ergebnis eines Forschungsprojekts, widmet sich der Prävention von Menschenrechtsverletzungen in zwei Bereichen: in Pflegeheimen und psychiatrischen Einrichtungen. Die Aufarbeitung zahlreicher einschlägiger Studien und dokumentierter Wahrnehmungen nationaler und internationaler Kontrollinstanzen soll zeigen, wo menschenrechtliche Gefährdungslagen bestehen und wie diese ausgeschaltet werden können. Risiken und präventive Maßnahmen werden in acht Themenschwerpunkten ausführlich erörtert, dazu zählen der Umgang mit Schmerzen, die Medikation, die Anwendung freiheitsbeschränkender Maßnahmen, der Umgang mit Suizidalität und Gewalt. Die Zusammenfassung sinnvoller Schutzmaßnahmen hat generelle Bedeutung und geht damit über die beiden hier untersuchten Einrichtungstypen hinaus.