Menü

Bindung des Zivilrichters an strafrechtliche Erkenntnisse

Übersicht über Judikatur und Lehre

Cover Bindung des Zivilrichters an strafrechtliche Erkenntnisse
Taschenbuch 50,40
Buch (Taschenbuch)
50,40
inkl. gesetzl. MwSt.
österreichweit versandkostenfrei ab 20,00
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
In dieser Arbeit wird das, jahrelang zu heißen Diskussionen führende, Thema der Bedeutung von strafrechtlichen Erkenntnisses für das Zivilverfahren behandelt. Aufgrund von verschiedenen Verfahrensordnungen in einer Rechtsordnung stellt sich immer wieder die Frage, im welchen Verhältnis einzelne Organe und Verfahrensordnungen zueinander stehen. Um gegenläufige Entscheidungen und Probleme bei ...
Beschreibung
In dieser Arbeit wird das, jahrelang zu heißen Diskussionen führende, Thema der Bedeutung von strafrechtlichen Erkenntnisses für das Zivilverfahren behandelt. Aufgrund von verschiedenen Verfahrensordnungen in einer Rechtsordnung stellt sich immer wieder die Frage, im welchen Verhältnis einzelne Organe und Verfahrensordnungen zueinander stehen. Um gegenläufige Entscheidungen und Probleme bei der Rechtsanwendung zu verhindern muss das Zusammenspiel verschiedener Verfahrensregeln und Entscheidungsträger, egal ob durch ausdrückliche Normen oder durch die Entwicklung der Rechtsprechung, geregelt werden. Die Österreichische Rechtsordnung ist sehr früh, im Gegensatz zu z.B. Deutschland, den Weg eingeschlagen eine explizite Norm für die Bindungswirkung der strafrechtlichen Erkenntnisse im Zivilverfahren einzuführen. Dies hat jedoch, wie sich in dieser Arbeit zeigen wird, nicht dazu geführt, dass diese wichtige Frage eindeutig gelöst wurde.

Cover Bindung des Zivilrichters an strafrechtliche Erkenntnisse
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2011, von Martin Fuith bei VDM Verlag Dr. Müller

ISBN: 978-3-639-34859-0
72 Seiten

Über Martin Fuith

language="ger">Martin Fuith, Mag.iur.: Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck, Absolviert zur Zeit die Gerichtspraxis und das Doktoratsstudium am Juridicum Wien.


Über Martin Fuith

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen