Menü

Fellini

Ein Porträt von Liliana Betti

Cover Fellini
Taschenbuch 10,20
Buch (Taschenbuch)
10,20
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandkostenfrei ab 20,00€ innerhalb von Österreich.Besorgungstitel
Lieferzeit 1-2 Wochen
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
Mit Witz und scharfer Beobachtungsgabe porträtiert Liliana Betti ihren Chef Federico Fellini, sie beschreibt selbstironisch, wie es ihr gelang, ihn auf sich aufmerksam zu machen, in seiner Nähe zu bleiben und schließlich an seiner Arbeit in der grandiosen Kunstwelt der Cinecittà teilzuhaben. Es entstand ein vielschichtiges Porträt eines der »größten Filmemacher der Welt« (Time). ...
Werbliche Überschrift
Ein Porträt des Künstlers als Regisseur. Aufgezeichnet von seiner langjährigen Assistentin in 30 Kapiteln: Leben, Meinungen und Taten FF's; über seine Filme, Projekte und Produzenten; über Kollegen, Komponisten und Clowns; über seine Frau und die Frauen; über die Irren, das Reisen und Essen; Werkstattberichte zur Entstehung seiner Filme; über das Geld und aufgegebene Werke u.v.a.m.

Beschreibung
Mit Witz und scharfer Beobachtungsgabe porträtiert Liliana Betti ihren Chef Federico Fellini, sie beschreibt selbstironisch, wie es ihr gelang, ihn auf sich aufmerksam zu machen, in seiner Nähe zu bleiben und schließlich an seiner Arbeit in der grandiosen Kunstwelt der Cinecittà teilzuhaben. Es entstand ein vielschichtiges Porträt eines der »größten Filmemacher der Welt« (Time). Werkstattberichte zur Entstehung seiner letzten großen Filme ergänzen das Bild dieses vielseitig begabten Künstlers als Regisseur.

Cover Fellini
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2007, von Liliana Betti bei Diogenes

ISBN: 978-3-257-20769-9
Auflage: 3. Auflage
Reihe: detebe
304 Seiten
18 cm x 11.3 cm

Über Liliana Betti

Liliana Betti, 1939 in Corte Franca, einem kleinen Dorf der Provinz Brescia, geboren, machte ihr Abitur am Gymnasium in Bergamo, verzichtete auf ein Studium, reiste 1957 zu einer Tante nach Zürich, wo sie zunächst in einer Schachtelfabrik, später als Buffetdame in einem Nachtclub arbeitete. Nach Italien zurückgekehrt, begann sie, Fellini Briefe zu schreiben. 1962 reiste sie nach Rom und wurde für viele Jahre seine Assistentin. Liliana Betti starb 1998 in Rom.


facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen