Menü
Audio
8,30
inkl. gesetzl. MwSt.
österreichweit versandkostenfrei ab 20,00
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten unserer Buchhandlungen.
Nutzen Sie den facultas Onlineshop.
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.000 Menschen auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen.

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 wollen wir die Liste der belegten Fälle dieser Toten in Buchform herausgeben. Zusammengestellt wurde diese Liste ursprünglich von der Organisation UNITED for Intercultural Action in Amsterdam. Die meisten Toten sind ...
Beschreibung
In den vergangenen 25 Jahren sind mehr als 35.000 Menschen auf der Flucht nach und in Europa ums Leben gekommen.

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2018 wollen wir die Liste der belegten Fälle dieser Toten in Buchform herausgeben. Zusammengestellt wurde diese Liste ursprünglich von der Organisation UNITED for Intercultural Action in Amsterdam. Die meisten Toten sind ohne Namen verzeichnet. Wir möchten einige Namen nennen und die Menschen, die sie waren, dem Vergessen entreißen, um das Ausmaß dieser Tragödie besser zu fassen zu bekommen - und der Debatte um Flucht und Tod wieder ein menschliches Antlitz zu geben.

Die mehr als 300 Buchseiten umfassende Liste wird um kurze Porträtgeschichten von einigen der Gestorbenen, Berichten von Überlebenden und Beiträgen von Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Rolf Gössner, Vorstandsmitglied der Internationalen Liga für Menschenrechte, Heike Martin, Bündnis "Gemeinsam für Menschenrechte und Demokratie", Stephan Lessenich, Professor für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, UNITED for Intercultural Action, Carlos Collado Seidel, Autor und Generalsekretär des PEN-Zentrums Deutschland u. a. ergänzt.

Die Initiatorinnen des Projektes sind:

Kristina Milz, Jahrgang 1988, ist freie Journalistin und Historikerin. Sie lebt und schreibt zwischen München, Berlin und Nahost. Für ihre Arbeiten erhielt sie Preise und Stipendien.

Anja Tuckermann, geboren 1961, ist Autorin von Romanen, Erzählungen, Theaterstücken, Libretti und Bilderbüchern. Ihr Werk wurde vielfach ausgezeichnet und in 13 Sprachen übersetzt.

Über Anja Tuckermann

Über Kristina Milz

Über Tina Walz

Über Marit Beyer

Über Katja Brenner

Über Mohamed Askari

Über Martin May

Über Constanze Weinig

Über Michael Stülpnagel

Über Iris Volk

Über Klaus Römer

Über Markus Pfalzgraf

Über Katharina Thoms

Über Luise Wunderlich

Über Désirée von Delft

Über Konstantin Bez

Über Anne-Sophie Azizé Fittner

Über Samia Dauenhauer

Über Signe Zurmühlen

Über Therese Hämer

Über Lisa Marie Stoiber

Über Omid-Paul Eftekhari

Über Uta Kargel

Über Jonas Hartmann

Über Iris Volk

Über Bernhard Hanuschik

Über Linda Elsner

Über Benjamin Eisel

Über Stephan Scharnagel

Über Marja Rothenhöfer

Über Sofia Stratidou

Über Maria Lavrentyeva

Über Khadija Boujataoui

Über Max Ruhbaum

Über Bernd Mesovic

Über Heribert Prantl

Über Helene Seipelt

Über Heinrich Bedford-Strohm

Über Heike Martin

Über Mohammed Ibrahim

Über Rolf Gössner

Über Carlos Collado Seidel

Über Ruben Schenzle

Über Lorenz Narku Laing

Über Moustapha Diallo

Über Stephan Lessenich

Über Angela Hermann

Über Mahmoud Juma

Über Christoph K. Neumann

Über Karl-Heinz Meier-Braun

Über Monika Hoenen

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen