Menü

Steuertipps zum Jahresende 2018 & Jahresanfang 2019

Cover Steuertipps zum Jahresende 2018 & Jahresanfang 2019
andere Bücher 12,00
Buch (andere Bücher)
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandkostenfrei ab 20,00€ innerhalb von Österreich.Besorgungstitel
Lieferzeit 1-2 Wochen
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
Aktuelle Themen werden kurz und leicht verständlich beschrieben. Der Leser erhält Anregungen zum Handeln und Nachfragen beim Steuerberater.

Schwerpunkte 2018/19:
• Familienbonus Plus
• Arbeitszeitflexibilisierung
• Registrierung der wirtschaftlichen Eigentümer
• Die wichtigsten Änderungen 2018 und Ausblick auf 2019
• Wichtige Termine und Fristen
• Ermittlung & Glättung des ...
Beschreibung
Aktuelle Themen werden kurz und leicht verständlich beschrieben. Der Leser erhält Anregungen zum Handeln und Nachfragen beim Steuerberater.

Schwerpunkte 2018/19:
• Familienbonus Plus
• Arbeitszeitflexibilisierung
• Registrierung der wirtschaftlichen Eigentümer
• Die wichtigsten Änderungen 2018 und Ausblick auf 2019
• Wichtige Termine und Fristen
• Ermittlung & Glättung des Einkommens
• Anregungen zum Jahresende: zB Freibeträge, die man noch vor dem Jahresende nützen sollte
• Maßnahmen zur steueroptimalen Planung

... sowie zahlreiche Tipps für alle Steuerpflichtigen und Unternehmen!

BONUS: Checkliste für das nächste Gespräch mit dem Steuerberater zum Gratis-Download für Käufer!

Textauszug
Kap 1 Neuerungen 2018/2019

1.1 Familienbonus Plus
Mit dem Familienbonus Plus wird eines der Wahlversprechen der neuen Bundesregierung umgesetzt. Der Bonus wird grundsätzlich pro Kind bis zu dessen 18. Geburtstag in Höhe von € 1.500,-- pro Jahr gewährt. Für Kinder ab dem 18. Geburtstag, für die Familienbeihilfe gewährt wird, beträgt der Bonus € 500,-- pro Jahr. Der Familienbonus ist ein Steuerabsetzbetrag, der die Lohn- bzw Einkommensteuer reduziert. Ergibt sich rechnerisch durch den Familienbonus ein negativer Betrag, so wird dieser nicht ausbezahlt. Geringverdienende Alleinerzieherinnen bzw Alleinverdienerinnen, die keine Steuer bezahlen, erhalten künftig den Kindermehrbetrag in Höhe von € 250,-- pro Jahr. Mindest-sicherungsbezieherinnen erhalten keinen Kindermehrbetrag. Für im Ausland lebende Kinder soll der Kinderabsetzbetrag bzw Kindermehrbetrag (ebenso wie die Familienbeihilfe ab 2019) an die Geldwertverhältnisse des Landes, in dem die Kinder leben, angepasst werden.

Im Gegenzug zu diesen Boni entfällt ab 2019 der Kinderfreibetrag und die Absetzbarkeit von Kinderbetreuungskosten als außergewöhnliche Belastung.

Der Familienbonus kann entweder von einem Elternteil zur Gänze beansprucht werden, oder von beiden Elternteilen im Verhältnis 50:50 aufgeteilt werden. Getrennt lebende Elternteile können sich ebenfalls einigen, wer den Kinderbonus in Anspruch nimmt; kommt es zu keiner Einigung wird der Bonus im Verhältnis 50:50 geteilt, wenn nicht einer der Elternteile großteils für die Kinderbetreuungskosten aufkommt – in diesem Fall ist eine Verteilung 90:10 zugunsten des den Großteil der Kinderbetreuungskosten tragenden Elternteils vorgesehen.

------------

2.2 Sonderausgaben
Sonderausgaben sind klar bestimmte Ausgaben, die vom Einkommen abgezogen werden dürfen, wenn diese Ausgaben weder Betriebsausgaben noch Werbungskosten sind.

2.2.1 Renten und dauernde Lasten
Vermögensgegenstände können nicht nur gegen Barzahlung, sondern auch gegen Leibrente über-tragen werden. Übersteigen die Rentenzahlungen den Wert der gegen Rente erworbenen Wirtschaftsgüter, dann können diese Beträge beim Rentenverpflichteten als Sonderausgaben abgezogen werden. Der Rentenempfänger muss ab diesem Zeitpunkt die Renten versteuern. Ein Rentenerwerb kann dann vorteilhaft sein, wenn der Grenzsteuersatz des Erwerbers höher ist als der des Veräußerers.

TIPP:
Diese Sonderausgabenregel sollte auch jeder im Auge behalten, der – schon vor Jahren – etwas gegen Leibrente erworben hat. Vielleicht gibt es für 2018 bereits Sonderausgaben!

2.2.2 Topf-Sonderausgaben
Beträgt das Einkommen weniger als € 36.400,--, kann von den nachstehenden „Topf-Sonderausgaben“ ein Viertel aller Ausgaben abgesetzt werden:

- jedoch höchstens € 730,-- bzw
- € 1.460,-- bei Anspruch auf den Alleinverdiener- bzw Alleinerzieherabsetzbetrag.

Für die „Topf-Sonderausgaben“ gilt grundsätzlich, dass diese bei einem Einkommen über € 60.000,-- nur mehr mit einem Pauschalbetrag von € 60,-- abgesetzt werden können. Zwischen € 36.400,-- und € 60.000,-- wird der absetzbare Betrag linear vermindert.

Achtung:
Beachten Sie, dass seit 1.1.2016 die „Topf-Sonderausgaben“ grundsätzlich abgeschafft wurden.
Die Regelungen gelten nur noch für Zahlungen aufgrund von „Altverträgen“, das sind solche, die bereits vor dem 1.1.2016 abgeschlossen worden sind, und sind bis zum Veranlagungsjahr 2020 anwendbar.

Einführung oder Vorwort
Werte Steuerzahler!
Auch wenn sich im Wahlkampf 2017 jede wahlwerbende Partei über die zu hohe Steuerlast beklagte und Besserung für den Fall, dass man sie wählt, versprochen hat, hat sich die steuerliche Belastung im Jahr 2018 bzw ab 2019 nicht wesentlich geändert.
Für Familien wird sich der neue Familienbonus Plus ab 2019 hoffentlich spürbar auswirken.
Leider nicht umgesetzt wurden die Versprechen, die kalte Progression abzuschaffen, die Körperschaftsteuer zu senken und Leistung auch steuerlich zu fördern, wobei ja noch die Hoffnung besteht, dass durch die für 2020 geplante Neukodifizierung des Einkommensteuergesetzes das eine oder andere Versprechen eingelöst wird.
Auch kam es zu keiner spürbaren Vereinfachung des Systems; jedes „Herumfeilen“ macht das System noch unübersichtlicher.
Die vorliegende Broschüre ist der Versuch, Ihnen als Steuerzahler einen kurzen und bündigen Überblick über Themen aus dem Bereich Steuern und Abgaben zu geben und soll Sie dazu anregen, den einen oder anderen Vorteil für Sie persönlich zu finden. Bewusst haben wir auf die Zitierung von Gesetzesstellen verzichtet; diese kennt Ihr Steuerberater ohnedies.
Wir wünschen Ihnen Spass und möglichst wenig Ärger beim Lesen, durch das Sie sich auch steuerliche auf dem Laufenden halten können.
Wien/Graz, Oktober 2018

Cover Steuertipps zum Jahresende 2018 & Jahresanfang 2019
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2018, von Joseph Böck bei dbv-Verlag (Österreich)

ISBN: 978-3-7041-0715-2
104 Seiten
21 cm x 10.5 cm

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen