Menü

Affekte

Analysen ästhetisch-medialer Prozesse

Cover Affekte
Taschenbuch 24,80
Buch (Taschenbuch)
24,80
inkl. gesetzl. MwSt.
österreichweit versandkostenfrei ab 20,00Herstellung bei Anforderung
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten unserer Buchhandlungen.
Nutzen Sie den facultas Onlineshop.
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
Der Band versteht Kunst als Ort der Evokation und Transformation von Affekten. Der Affekt ist das, was mich (be)trifft. Wie gelingt es der Kunst, Gefühle hervorzurufen? Worin unterscheiden sich Emotionen und Affekte? Mit welchen Strategien führen uns Kunstwerke in das Spiel um Ergriffenheit und Distanz, um Anziehung und Abstoßung?
Die hier versammelten »Affektanalysen« behandeln ...
Beschreibung
Der Band versteht Kunst als Ort der Evokation und Transformation von Affekten. Der Affekt ist das, was mich (be)trifft. Wie gelingt es der Kunst, Gefühle hervorzurufen? Worin unterscheiden sich Emotionen und Affekte? Mit welchen Strategien führen uns Kunstwerke in das Spiel um Ergriffenheit und Distanz, um Anziehung und Abstoßung?
Die hier versammelten »Affektanalysen« behandeln künstlerische Produktionsprozesse, materielle und temporale Vorgänge medialer (Re)Präsentation sowie affektive Wirkungen auf Rezipienten.
Im Fokus stehen Werke u.a. von Einar Schleef, Auguste Rodin, William Henry Fox Talbot, Charles Chaplin, Alfred Hitchcock, Emir Kusturica, Tsai Ming-Liang, Bruce Naumann und Eija-Liisa Ahtila.
Mit einer Einleitung von Mieke Bal.

Cover Affekte
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2006, von Antje Krause-Wahl, Heike Oehlschlägel, Serjoscha Wiemer bei transcript

ISBN: 978-3-89942-459-1
Auflage: 1. Auflage
Reihe: Kultur- und Medientheorie
196 Seiten
Klebebindung
22.5 cm x 13.5 cm

Über Antje Krause-Wahl, Heike Oehlschlägel, Serjoscha Wiemer

Antje Krause-Wahl lehrt Kunstgeschichte an Akademie für Bildende Künste Mainz.
Heike Oehlschlägel ist Theaterwissenschaftlerin und freie Dramaturgin.
Serjoscha Wiemer (Dr. phil.) ist Medienwissenschaftler und promovierte mit einer Arbeit zur Medientheorie und Ästhetik von Computerspielen an der Ruhr-Universität Bochum. Zu seinen Forschungsinteressen gehören die Geschichtlichkeit von Wahrnehmung, Affective Media Technologies, Bildtheorie, Game Studies und algorithmische Medien.


Über Antje Krause-Wahl

Über Heike Oehlschlägel

Über Serjoscha Wiemer

Über Mieke Bal

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen