Menü

Unterstützung für Angehörige von Menschen mit Essstörungen

Ein Leitfaden für Eltern, Geschwister, Partner und Fachpersonal

Cover Unterstützung für Angehörige von Menschen mit Essstörungen
Taschenbuch 29,90
Buch (Taschenbuch)
29,90
inkl. gesetzl. MwSt.
österreichweit versandkostenfrei ab 20,00
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
Sich um Menschen zu kümmern, die an einer Essstörung leiden, kann sowohl für Angehörige als auch für Fachpersonal eine große Herausforderung sein und mit Belastungen und zwischenmenschlichen Schwierigkeiten einhergehen. Dieses Buch stattet Angehörige und Fachpersonal mit umfangreichen Kenntnissen sowie speziellen Fertigkeiten aus, um Menschen mit einer Essstörung gemeinsam bestmöglich im ...
Beschreibung
Sich um Menschen zu kümmern, die an einer Essstörung leiden, kann sowohl für Angehörige als auch für Fachpersonal eine große Herausforderung sein und mit Belastungen und zwischenmenschlichen Schwierigkeiten einhergehen. Dieses Buch stattet Angehörige und Fachpersonal mit umfangreichen Kenntnissen sowie speziellen Fertigkeiten aus, um Menschen mit einer Essstörung gemeinsam bestmöglich im Heilungsprozess zu unterstützen. Die Inhalte helfen dabei, unbewusste Reaktionen zu vermeiden, die die Krankheit aufrechterhalten. Es werden hilfreiche Strategien vermittelt, wie die Betroffenen auf ihrem Weg zur Genesung begleitet werden können.
Diese neue und aktualisierte Ausgabe basiert auf aktuellen Forschungsergebnissen und langjährigen Erfahrungen. Das Buch ist eine unverzichtbare Lektüre für Fachkräfte und für betroffene Familien, um Menschen mit Essstörungen zu unterstützen.

Cover Unterstützung für Angehörige von Menschen mit Essstörungen
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2020, von Janet Treasure, Gráinne Smith, Anna Crane bei Facultas, Routledge

ISBN: 978-3-7089-1760-3
Auflage: 1. Auflage
300 Seiten
21.5 cm x 15 cm

Über Janet Treasure

Janet Treasure ist Psychiaterin und neben ihrer klinischen Tätigkeit als Professorin am King’s College in London tätig. Zu ihren Forschungsinteressen zählt u.a. die Entwicklung neuer Behandlungsmethoden mit einem Fokus auf die Zusammenarbeit von Betroffenen und Angehörigen. Sie hat verschiedene Methoden und Strategien entwickelt, die den Umgang mit der Erkrankung erleichtern können.

Über Gráinne Smith

Gráinne Smith ist Autorin und war ursprünglich als Lehrerin tätig. Als bei ihrer – mittlerweile gesunden – Tochter Anorexie diagnostiziert wurde, vernetzte sie sich mit anderen Angehörigen, erzählte ihre Geschichte bei nationalen und internationalen Konferenzen und engagierte sich bei unterschiedlichen Notrufnummern und Betreuungseinrichtungen.

Über Anna Crane

Anna Crane ist Ärztin für Allgemeinmedizin und erkrankte während des Studiums selbst an einer Essstörung. Ihre Erfahrungen mit der Erkrankung veröffentlichte sie in der Fachzeitschrift Student BMJ. Es ist ihr ein wichtiges Anliegen, das Verständnis für die Diagnostik und die Therapie von Essstörungen im Gesundheitssystem und im Medizinstudium zu fördern.

Über Andreas Karwautz

Univ.-Prof. Dr. Andreas Karwautz ist Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapeutische Medizin sowie Psychotherapeut. Er ist Leiter der Essstörungsambulanz im Kindes- und Jugendalter des AKH Wien und Professor an der Medizinischen Universität Wien. Neben seiner klinischen Tätigkeit sind ihm Lehre, Forschung und internationale Vernetzung ein besonderes Anliegen. Zu seinen Forschungsschwerpunkten zählen Essstörungen im Kindes- und Jugendalter, besonders Behandlungsmethoden und neue Therapieansätze, Epidemiologie, genetische und persönliche Risikofaktoren sowie Möglichkeiten zur Unterstützung von betroffenen Familien.

Über Gudrun Wagner

Assoc.-Prof.in Mag.a Dr.in Gudrun Wagner ist leitende klinische und Gesundheitspsychologin an der Essstörungsambulanz im Kindes- und Jugendalter des AKH Wien und Dozentin an der Medizinischen Universität Wien. Ihre Forschungsschwerpunkte sind genetische und persönliche Risikofaktoren, die Häufigkeit von Essstörungen, unterschiedliche Therapiemöglichkeiten und Behandlungsansätze sowie die Unterstützung von betroffenen Familien und die Auswirkungen körperlicher Erkrankungen wie Diabetes und Zöliakie auf Essstörungen.

Über Julia Philipp

Mag.a Dr.in Julia Philipp ist Psychologin und Assistenzärztin für Kinder- und Jugendpsychiatrie am AKH Wien und Lehrende an der Medizinischen Universität Wien. In ihrer Doktorarbeit erforscht sie die Häufigkeit von psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Weitere Forschungsschwerpunkte sind die Behandlung von Essstörungen und die Unterstützung von Familien. Sie ist Leiterin der SUCCEAT-Angehörigengruppen, in denen Eltern Unterstützung im Umgang mit ihren Kindern erhalten, die an einer Essstörung leiden.

Über Tanja Wittek

Tanja Wittek, MSc ist Psychologin an der Medizinischen Universität Wien und erforscht in ihrer Doktorarbeit die Effektivität von psychotherapeutischen Behandlungsmethoden bei Kindern und Jugendlichen mit Essstörungen. Sie ist Co-Leiterin der SUCCEAT-Angehörigengruppen, in denen Eltern Unterstützung im Umgang mit ihren Kindern erhalten, die an einer Essstörung leiden.

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen