Menü

Pflege bei Atemnot am Lebensende

Methodische Anwendung einer Rahmenanalyse

Cover Pflege bei Atemnot am Lebensende
Taschenbuch 51,39
weitere Formateab 39,99
Buch (Taschenbuch)
51,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandkostenfrei ab 20,00€ innerhalb von Österreich.
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 

Die Autoren untersuchen, wie professionell Pflegende bei einem Menschen mit schwerer Atemnot am Lebensende handeln. Dabei  nehmen sie besonders die Faktoren, die die Behandlungsentscheidungen professionell Pflegender beeinflussen, und die impliziten Organisationsstrukturen, die die Versorgung bei Atemnot prägen, in den Blick. Sie erforschen die klinische Situation anhand  der  ...
Beschreibung

Die Autoren untersuchen, wie professionell Pflegende bei einem Menschen mit schwerer Atemnot am Lebensende handeln. Dabei  nehmen sie besonders die Faktoren, die die Behandlungsentscheidungen professionell Pflegender beeinflussen, und die impliziten Organisationsstrukturen, die die Versorgung bei Atemnot prägen, in den Blick. Sie erforschen die klinische Situation anhand  der  Rahmenanalyse nach Goffman und der reflexiven Grounded Theory und stellen diese Forschungsmethodologie ausführlich vor.




Cover Pflege bei Atemnot am Lebensende
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2018, von Martin W. Schnell, Christine Dunger, Christian Schulz-Quach bei Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

ISBN: 978-3-658-24171-1
Auflage: 1. Aufl. 2019
Reihe: Palliative Care und Forschung
IX, 159 Seiten
21 cm x 14.8 cm

Über Martin W. Schnell, Christine Dunger, Christian Schulz-Quach


<p>Prof. Dr. Martin W. Schnell (M.A.), Lehrstuhlinhaber für Sozialphilosophie und Ethik sowie Direktor des Instituts für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG), Universität Witten/Herdecke.
Dr. Christine Dunger (MSc), wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Sozialphilosophie und Ethik sowie Mitarbeiterin am Institut für Ethik und Kommunikation im Gesundheitswesen (IEKG), Universität Witten/Herdecke.
Dr. Christian Schulz-Quach (MSc), Institute of Psychiatry, Psychology, and Neuroscience, King's College London, UK.</p>


Über Martin W. Schnell

Über Christine Dunger

Über Christian Schulz-Quach

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen