Menü

Exzerpieren - Kompilieren - Tradieren

Transformationen des Wissens zwischen Spätantike und Frühmittelalter

Cover Exzerpieren - Kompilieren - Tradieren
E-Book (EPUB) 89,95
weitere Formateab 89,95
E-Book (EPUB)
89,95
inkl. gesetzl. MwSt.
EPUB (mit DRM) sofort downloaden
Downloads sind nur in Österreich möglich!
Bitte beachten Sie die geänderten Öffnungszeiten unserer Buchhandlungen.
Nutzen Sie den facultas Onlineshop.
Click & Collect
Artikel online bestellen und in der Filiale abholen.
Artikel in den Warenkorb legen, zur Kassa gehen und Wunschfiliale auswählen. Lieferung abholen und bequem vor Ort bezahlen.
 
Millennium transcends boundaries – between epochs and regions, and between disciplines. Like the Millennium-Jahrbuch, the journal Millennium-Studien pursues an international, interdisciplinary approach that cuts across historical eras. Composed of scholars from various disciplines, the editorial and advisory boards welcome submissions from a range of fields, including history, literary studies, ...
Beschreibung
Das Phänomen der Transformation und Tradition von überlieferten Wissensbeständen zeigt sich in kaum einer Epoche der europäischen Geschichte derart markant wie in der Scharnierphase zwischen Antike und Mittelalter. Über einen Zeitraum großer Instabilität hinweg wurde ein der Differenziertheit spätrömischer Gesellschaft entsprechendes hochkomplexes Wissen transformiert, reduziert und reorganisiert. Dazu kamen im Bereich der Literatur, aber auch in fachwissenschaftlichen Texten und in den Rechtscorpora unterschiedliche Techniken und Strategien quantitativer Verdichtung und Verkürzung zum Einsatz. Aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen beleuchten die Beiträge des Bandes diese vielfältigen Reduktionsprozesse in Gallien, Spanien und Italien vom 4. bis zum 8. Jh. und gehen dabei insbesondere der Frage nach, inwiefern durch Exzerpieren, Kompilieren und selektives Tradieren eine Komplexitätsreduktion beziehungsweise eine Komplexitätsverlagerung stattfand. Dabei werden neue Zugänge zur Bewertung des spätantiken und frühmittelalterlichen Umgangs mit antikem Wissen gewiesen sowie innovative und kreative Praktiken offengelegt, mit denen in der untersuchten Periode vergangene Wissensbestände fruchtbar gemacht wurden.

Besprechung
"Der Band führt also die Herangehensweisen zweier Forschungsfelder zusammen und gibt dadurch beiden Feldern neue Impulse durch eine eigenständige, an die Epoche angepasste konzeptionelle Ausrichtung."Carola Föller in: H-Soz-Kult (09.01.2019), https://www.hsozkult.de/publicationreview/id/reb-25646

Cover Exzerpieren - Kompilieren - Tradieren
Auf die Merkliste

Veröffentlicht 2016, von Stephan Dusil, Gerald Schwedler, Raphael Schwitter bei De Gruyter

ISBN: 978-3-11-051508-4
Auflage: 1. Auflage
Reihe: ISSN, Millennium-Studien / Millennium Studies
271 Seiten
2 b/w ill.

Über Stephan Dusil, Gerald Schwedler, Raphael Schwitter

Stephan Dusil, KU Leuven, Belgien; Gerald Schwedler und Raphael Schwitter, Universität Zürich, Schweiz.


Über Stephan Dusil

Über Gerald Schwedler

Über Raphael Schwitter

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen