Menü

Rezensionen

Andrea Schütze
3 Rezensionen
Rezension verfassen



Kaum Spannungsaufbau 20. September 2019
von Ina
Dieses Buch habe ich mit meiner 6 bald 7jährigen Tochter gelesen. Das Cover und die Haptik des Buches sind schon einmal sehr einladend. Das Cover bunt und schön gezeichnet. Liebevoll hat meine Tochter über die erhabene Schrift gestrichen und gleich gesagt „meins!“. Schon einmal ein guter Start. Schon allein die Schriftgröße macht das Buch eher zu einem Vorlesebuch und Selbstlesebuch für den geübten Leser. Für Leseanfänger ist es nicht geeignet. Aber selbst, also wirklich geübte Vorleserin bin manchmal an den Satzkonstruktionen und den immer wieder eingeworfenen englischen Wörtern hängen geblieben. Das machte es meiner Tochter auch schwer dem Buch immer zu folgen.
Die Geschichten um die beiden Schwestern Holly Hollunder und Lia Lavendel sind ganz nett, aber wirklich spannend fanden wir sie beide nicht wirklich. Das lesen wir sonst schon anspruchsvollere Geschichten. Bei diesem Buch fällt es mir schwer eine Zielgruppe festzulegen. Sprachlich ist es wirklich anspruchsvoll, aber inhaltlich eher für jüngere Kinder. Jedenfalls ging es meiner Tochter und mir so.
Das ist wirklich schade, da es wunderschön illustriert ist. Ungewöhnliche Dinge gibt es auf den Bildern zu entdecken und alles schön mit kräftigen Farben. Auch das Leben der sehr ungewöhnlichen Schwestern ist sehr schön beschrieben, aber die Geschichten bleiben eher seicht und es baute sich keine richtige Spannung auf. Meiner Meinung hätte man da wirklich mehr daraus machen können, denn die Idee ist sehr gut.
Einfach bezaubernd 17. September 2019
Bewertet mit 5 Sternen

Zum Buch:
Holly Holunder und Lia Lavendel sind Zwillibgsschwestern und leben im Wald. Als es ihnen in ihrer alten Heimat zu laut und zu voll würde, sind sie in das verwunschene Wildwood Forest gezogen. Holly, mit ihrer Vorliebe für verrückte Hüte, macht Erfindungen aller Art, Lia, die ruhigere, backt und kocht gerne, außerdem hat sie ein Gespür für die Probleme und Sorgen der Waldbewohner.
Zusammen machen sie ein Geschäft für Problemlösungen auf und um das bekannt zu geben, geben die beiden erstmal ein rauschendes Willkommensfest ...

Meine Meinung:
Angezogen von dem wunderschönen Cover wollte ich die Geschichte gerne kennenlernen. Und nicht nur das Cover ist so bunt und vielfältig, die ganze Geschichte ist einfach nur wunderschön und bezaubernd. Die zwei Schwestern sind total liebenswert, aufgeweckt und abenteuerlustig. Zumindest Holly ist abenteuerlustig, Lia übernimmt eher den vorsichtigen, einfühlsamen Part. Genau das macht den Zauber der Geschichte aus. Und natürlich die Tiere, die ja eigentlich die Hauptrolle übernehmen, denn Holly und Lia sind nur die Helfer.
Eine spannende, lustige und wunderschön erzählte Geschichte über Freundschaft und die gegenseitige Hilfe.
Dazu kommen noch die wunderschönen Illustartionen von Petra Eimer die so manchesmal über eine ganze Seite gehen, so dass es genug zum Anschauen und zum Staunen gibt. So eignet sich das Buch auch für Jüngere sehr gut zum Vorlesen, da es immer was zu entdecken gibt. Ältere, erfahrenere LeserInnen können das Buch sehr gut auch alleine lesen, den die Autorin, Andrea Schütze, erklärt unbekannte, schwierige Worte ganz kindgerecht.

Für mich war dieses Kinderbuch ein Highlight, es macht auch Erwachsenen noch Spaß. Ein Buch für alle, die Freude an schönen Geschichten und an Kinderbüchern haben. Absolut empfehlenswert zum selber Lesen und zum Vorlesen.
Der Wald erwacht 16. September 2019
Auf der Suche nach einer neuen Bleibe landen die beiden Waldmeisterinnen Holly und Lia in einemtotal verwilderten Wald, der wie verwaist erscheint. Holly und Lia sind Zwillinge und die sind ja häufig in ihren Wesensarten sehr unterschiedlich. Darum verwundert es nicht, dass die quirlige Holly zuständig ist für Erfindungen aller Art und die eher ruhige Lia die Sorgenloswerdestelle betreuen will. Beide verbreiten Fröhlichkeit und ihre Kreativität kennt keine Grenzen. Doch vorher müssen sie sich natürlich Gedanken darüber machen, wo denn die Waldbewohner alle stecken und wie sie alle einladen können. Dank ihres Ideeenreichtums ist das kein Problem und bald tummeln sich viele Tiere um das Baumhaus der Waldmeisterinnen herum. Schon bald werden die ersten Geschäfte mit der Kundschaft geschlossen.
Das Cover ist wunderschön. Es ist sofort zu erkennen, wo die beiden Waldmeisterinnen wohnen und woran sie Spaß haben. Holly mit ihrem großen Hut und dem tollen Gürtel mit den Werkzeugen und Lia mit Schürze und den selbstgebackenen Muffins. Auch im Buch gibt es viele liebevoll gestaltete Illustrationen.
Empfehlen würde ich das Buch für Kinder ab 8 Jahre. Allerdings gerät man beim Lesen an einigen Stellen leicht ins Stocken, weil die Begriffe von Hollys Erfindungen doch teilweise sehr lang und „erfundene zusammengesetzte Wörter“ sind. Dennoch macht das Lesen großen Spaß. Auch zum Vorlesen von ausgesuchten Stellen bietet das Buch einige Möglichkeiten für eine bunte Lese- und Unterhaltungsrunde.

facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen