Menü

ISO for Culture

Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe


Finanz- und Compliance-Skandale erschüttern immer wieder die Kulturbranche. Der Ruf nach mehr Qualitätssicherung wird gerade in jüngster Zeit immer lauter. Doch wie lassen sich Kulturbetriebe in Zeiten steigender Anforderungen und geänderter Rahmenbedingungen wirksam führen?

60 erfahrene Führungskräfte von Kulturbetrieben haben sich auf Initiative und Einladung von Irene Knava und Thomas Heskia in einem einjährigen Co-Creation-Projekt auf die Reise gemacht und nach einer Antwort gesucht. Das Ergebnis ist ISO FOR CULTURE.

 

ISO FOR CULTURE

Qualitätsmanagement als Führungsinstrument - Standards in Kulturbetrieben praktisch umsetzen AUDIENCING III

Veröffentlicht 2016
von Irene Knava, Thomas Heskia bei Facultas
ISBN: 978-3-7089-1466-4

ISO FOR CULTURE ist das neue Führungsinstrument für Kulturbetriebe. Auf Initiative der AutorInnen wurde es in einem einjährigen Co-Creation-Prozess von 60 Führungskräften deutscher und österreichischer Kulturbetriebe am Austrian Standards Institute entwickelt. ISO FOR CULTURE geht detailliert ...

 

ISO FOR CULTURE besteht aus dem Qualitätsmanagement-Standard ONR 41000 Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe und der unterstützenden Systematik zur wirksamen Führung von Kulturbetrieben. Vorgestellt wird es von Knava und Heskia in ihrem soeben erschienenen Praxisbuch „ISO FOR CULTURE Qualitätsmanagement als Führungsinstrument“ (facultas 2016). Die beiden UnternehmensberaterInnen und KulturmanagerInnen zeigen auf, wie der internationale Standard ISO 9001:2015 im Kulturbetrieb praktisch eingesetzt werden kann und sich somit die Wirkungskraft der Kulturbranche erhöht.

Anhand der Erfahrungen bereits ISO-zertifizierter Kulturbetriebe werden die Vorteile und Nutzen von Qualitätsmanagement dokumentiert. Eine Vielzahl von Fachkommentaren, Best-Practice-Beispielen und Checklisten macht die Umsetzung im Kulturbetrieb einfach. Für die Kulturbranche schließt es die letzte Lücke im Verständnis des weltweit anerkannten Standards.

In einer vollkommen neuartigen Weise folgt das Buch dem partizipativen Entwicklungsprozess des neuen Qualitätsmanagement-Standards. Es nimmt die Beiträge der 60 PraktikerInnen aus fünf Workshops detailliert auf und ist dabei locker geschrieben und grafisch ansprechend gestaltet. Für die Kulturbranche schließt es die letzte Lücke im Verständnis des weltweit anerkannten Standards.

 

 
 

Von der Autorin bereits erschienen:

Audiencing

Besucherbindung und Stammpublikum für Theater, Oper, Tanz und Orchester. Mit Interviews zahlreicher TheaterleiterInnen und Publikum

Veröffentlicht 2009
von Irene Knava bei Facultas
ISBN: 978-3-7089-0469-6

Audiencing ist das erste Buch, das das Publikum in den Mittelpunkt rückt und in dem Publikum in Form von Interviews selber zu Wort kommt. Audiencing ist ein Buch aus der Praxis für die Praxis und schließt die in der Literatur vorhandene Lücke zwischen Theorie und Theater-Alltag. ...

Audiencing II: Kultureller Mehrwert statt Skandal

Qualitätsmanagement für Kulturbetriebe. Aus der Praxis für die Praxis

Veröffentlicht 2014
von Irene Knava bei Facultas
ISBN: 978-3-7089-1215-8

Für alle die im Kulturbereich tätig oder für diesen politisch verantwortlich sind. In Zeiten eines starken Wandels braucht es neue Konzepte für die Führung von Theatern, Orchestern oder Museen. Qualitäts-Management ist wie das Regiekonzept einer Theateraufführung oder das wissenschaftliche ...

 
 

Downloads:


Cover in 300 dpi
Foto von Irene Knava und Thomas Heskia
Leseprobe
facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen