Menü

Prüfungsvorbereitung in 5 Schritten: Texte richtig lernen

 

 

  • Foto
 

Gastbeitrag von MEINPLAN.at


Die Prüfungsphase steht an und du verzweifelst beim Anblick von seitenweise Skripten und Literaturlisten? Keine Angst, du musst nicht alles Wort für Wort auswendig lernen. Die Fünf-Schritte-Methode hilft dir, den Überblick zu bewahren und die wichtigen Informationen aus dem Prüfungsstoff herauszufiltern. Sie wurde vom amerikanischen Psychologen Francis Robinson in den 1940er-Jahren entwickelt und ist auch als SQ3R-Methode (Survey, Question, Read, Recite, Review) bekannt. Los geht’s.

 

 

Schritt 1: Verschaff dir einen Überblick über den Lernstoff

Bevor du tiefer in den Text einsteigst, solltest du dir einen Überblick über die Themen und Inhalte machen. Lies dir dazu die Überschriften, den Klappentext und das Inhaltsverzeichnis durch. Skripte blätterst du am besten durch, überfliegst sie und identifizierst die größeren Abschnitte.

Am Ende dieses Schrittes solltest du in einem Satz beschreiben können, wovon der Text handelt.


Schritt 2: Stelle Fragen an den Text

Konkrete Fragen helfen dir dabei, nur das zu lernen, was du wirklich wissen musst. Fange klein an, zum Beispiel mit den W-Fragen (Wer, was, wann, wo, warum, wie, wozu?). Oder du notierst dir, was du beim Überfliegen in Schritt 1 nicht verstanden hast.

Dann stellst du spezifischere Fragen, die zur Aufgabenstellung passen. Welche Fragen müssen beantwortet werden, damit du den Prüfungsstoff verstehst? Welche, damit du die Aufgabenstellung bearbeiten kannst? Vielleicht hast du auch schon eine Ahnung, welche Fragen in der Prüfung gestellt werden könnten?

Wichtig ist, dass du dir die Fragen tatsächlich notierst.


Schritt 3: Lies das Skriptum konzentriert

Jetzt geht es um die Details. Such dir die Abschnitte heraus, die für die Aufgabenstellung und deine Fragen relevant sind und lies sie konzentriert durch. Übrigens: Markieren mit dem Textmarker bringt nichts, gerade beim ersten Lesen solltest du darauf verzichten. Schreib dir lieber eigene Kommentare an den Rand. Was du außerdem beim Lernen bleiben lassen solltest, erfährst du im Interview mit dem Psychologen Werner Stangl.

Notier dir unbekannte Begriffe und schlag diese nach. Komplexe Passagen kannst du ruhig mehrmals durchlesen. Merke dir relevante Inhalte für den nächsten Schritt.


Schritt 4: Beantworte deine Fragen

Leg den Text zur Seite. Versuche, aus dem Gedächtnis und mit eigenen Formulierungen zu arbeiten. Wichtige Abschnitte fasst du zusammen und schreibst sie in eigenen Worten auf. Du kannst Zwischenüberschriften verfassen, um die Inhalte der einzelnen Abschnitte wiederzugeben. Auch Mindmaps oder Skizzen sind möglich.

Beantworte deine Fragen aus Schritt 2. Wenn du nicht mehr weiterkommst oder ein schwieriges Thema bearbeitest, kannst du natürlich nachschlagen.


Schritt 5: Teste dich selbst

Am Ende der Lerneinheit ist es sinnvoll, das Gelernte zu wiederholen und dich selbst abzufragen. Es hilft auch, deine Notizen in eine schöne Form zu bringen. Diese Aufzeichnungen eignen sich besonders gut zum Lernen vor der Klausur.

 

Die Fünf-Schritte-Methode kannst du an deinen persönlichen Lernstil anpassen. Baue z.B. Karteikarten in die Wiederholung ein oder lass dir den Text vorlesen. Mehr Lerntipps findest du auf MEINPLAN.at. Wir wünschen dir viel Erfolg beim Lernen!


Gastbeitrag von Julia Ungerer / MEINPLAN.at

 


facultas-Newsletter

Aktuelle Neuerscheinungen, Empfehlungen, Angebote und Aktionen